Schülerzeitung am Hölty Gymnasium Wunstorf

Author Archives

Über den Autor

arne

    Sexting – die Entblößung im Netz

    Es ist nachts, die Tür verschlossen, alle anderen im Haus schlafen bereits. Auf dem Bett sitzt ein 14 Jahre altes Mädchen, in der einen Hand ihr Smartphone, die andere befindet zwischen ihren Beinen. Susi (fiktiver Charakter) masturbiert – und

    Best of Klopfer – Ausgabe 18 (2006)

    Frau Natusch: „Mit 12 Chromosomen wären wir vielleicht auf dem Stand eines Frosches, aber nicht auf dem eines Menschen. – Obwohl, bei einigen Schülern…“   Frau Jitschin: „Warum lernst du denn im Matheunterricht Französisch?“ Schüler: „Weil

    Sommerkonzert

    Sommerkonzert in der Pausenhalle des Höltys – hört sich vielleicht erstmal etwas langweilig an für den ein oder anderen. Am Montag, den 14. Juli 2014, war es aber keineswegs langweilig, denn dieses Konzert war gleichzeitig die Begrüßung von

    Best of Klopfer – Ausgabe 17 (2005)

    Frau Tischler steht vor frisch geputzter Tafel: „Hab ich schon was angeschrieben?“   Herr Schieweg: „Wenigstens einer, der mal ansatzweise die Wahrheit sagt.“   Frau Tischler, Deutsch, 9. Klasse: „Wir gehen das nochmal durch, damit

    Best of Klopfer – Ausgabe 16 (2005)

    Schüler zu Natusch: „Die sind nicht neu, Sie haben nur die Namen vergessen.“   Kürpick: „Sie sind bei mir und den anderen Lehrern im Paradies! Rosa Blütenblätter umschwirren Sie!“   Gabriell (am Tag nach der Abiparty): „Die Indianer

    Best of Klopfer – Ausgabe 11 (2004)

    Nicht alle Klopfer sind überaus lustig oder geistreich, manche sogar gemein. Niemand soll damit beleidigt werden, es sind manchmal Sprüche, die nur situationsbedingt lustig waren. Nicht so ernst nehmen…   Büchel zum Schüler: „Würden Sie

    Best of Klopfer – Ausgabe 10 (2004)

    Nicht alle Klopfer sind überaus lustig oder geistreich, manche sogar gemein. Niemand soll damit beleidigt werden, es sind manchmal Sprüche, die nur situationsbedingt lustig waren. Nicht so ernst nehmen…   Reese: „Sie sind dumm und

    Klopfer

    Im Folgenden werden wir alte Ausgaben einmal durchsehen und dabei der Reihe nach die darin enthaltenen Klopfer, also Witze, die eure Lehrer spontan im Unterrricht von sich geben, hier nach und nach den Ausgabenverlauf folgend  hochladen.

    Vom Hugo zum Boss…

    … ist ja bekanntlich das diesjährige Abi-Motto. Und wie in jedem Jahr führte auch dieser Abschlussjahrgang „Abi on Stage“ auf. Hierbei sollen die lustigsten und charakteristischsten Seiten der Lehrer und Schüler und des Unterrichts aus den

    Buchrezension: Numbers – Den Tod im Blick

    Jem ist ein 15-jähriges Mädchen und wohnt bei einer Pflegemutter. Sie hatte eine sehr schwere Kindheit, da ihre leibliche Mutter drogenabhängig war und an einer Überdosis starb. Seitdem wird Jem von einer Pflegefamilie zur nächsten gereicht,