Schülerzeitung am Hölty Gymnasium Wunstorf

Allgemeines

Oh wunderbares Wohldenberg!

[08.01.2018 | Pausenhalle des Hölty-Gymnasiums | etwa 8:20]

Der erste Tag nach den Weihnachtsferien und schon steht eine Masse an Schülern in der Cafeteria bepackt mit Reisegepäck, Noten und Instrumenten, einige Eltern stehen in der Menge und verabschieden sich von ihren Kindern. Es ist eindeutig: die Fahrt nach Wohldenberg steht unmittelbar vor der Tür. Die Ensembleleiter suchen ihre Schützlinge zusammen, teilen ihnen mit, in welchen Bus sie zu gehen haben, da dieses Jahr einige Ensembles nach Hildesheim abgeschoben werden, aufgrund zu vieler dieser. Einige Schüler werden dazu verpflichtet, Instrumente der Band, des Orchesters oder anderer in jeweilige Busse zu verstauen, sodass die Fahrt bald beginnen kann. Band, der Steinhuder Chor und Hölty-Brass fahren nach Hildesheim, der Rest, sprich Chor 5-7, Chor 8-10, Hölty Singers und (Vor-)Orchester, nach Wohldenberg. Auf weiterer Reise begleiten wir Letztere.

[08.01.2018 | großer Pausenhof des Hölty-Gymnasiums | etwa 8:35]

Die Busse sind beladen, einerseits mit Gepäck, andererseits mit Schülern und Lehrkräften. Es kann also losgehen und die Fahrt angetreten werden!

[08.01.2018 | irgendwo auf dem Weg nach Wohldenberg | während der Fahrt]

In guter Chor-Manier wird bereits während der Fahrt gesungen, nicht unbedingt richtig, aber es bringt Freude und Leben in den Bus!

[08.01.2018 | Haus Wohldenberg (Saal) | Ankunft]

Die Koffer werden in die Eingangshalle oder in den Vorraum des Saales gestellt und es wird sich direkt in diesen Saal begeben. Die Jüngeren sitzen aufgekratzt auf dem Boden, während die alt eingesessen Hasen im Hintergrund auf Tischen und Stühlen sitzen. Gespannt wird auf die einleitende Ansprache gewartet. Man wird recht herzlich begrüßt und über die Hausregeln belehrt, an welche sich selbstverständlich jeder ohne Ausnahme hält! Ein Fünftklässer fragt, da er ja nun gegen keine Regel verstoßen wolle, was Alkoholkonsum sei, kann das Wort allerdings nicht richtig aussprechen. Mein persönliches Highlight der Woche. Im Anschluss wird sich in den Probenräume niedergelassen und bis zum Mittag geprobt.

[08.01.2018 | Haus Wohldenberg (Speisesaal) | Mittagessen]

Vom Aufgang der Sonne bis zu ihrem Niedergang,

sei gelobet der Name des Herrn 2x

Beinahe habe ich dieses Lied schon vermisst, schließlich wird es jedes Jahr wieder auf´s Neue vorm Essen gesungen. Im Kanon natürlich, man ist ja musikalisch begabt.

[09.01.2018 | Wohldenberg (Saal) | Vormittag]

Am Freitag steht ein Konzert auf dem Fliegerhorst bevor, für welches noch Händels ,,Hallelujah“ geprobt werden muss. Hierfür wurden täglich Tutti-Proben angesetzt. Impressionen einer dieser folgen in Form von Fotos:

DSC_0054

DSC_0067

DSC_0063

[Einzelproben]

Damit die Ensembles auch voran kommen, stehen natürlich zahlreich Einzelproben auf dem Programm, so wird morgens bis zum Mittagessen und nachmittags bis abends weitestgehend in diesen geprobt. Hierbei setzte jedes für sich eigene Schwerpunkte und es wurde von den Tutti-Stücken (Hallelujah und das Muppet Show-Theme) abgesehen. Aus diesen kann ich selbstverständlich kaum berichten, da meine Perspektive auf die Hölty-Singers limitiert ist. Zudem machen diese Proben einen Großteil der Woche aus (es versteht sich wohl), also lasst mich gleich zum Donnerstag springen:

[11.01.2018 | Wohldenberg (Saal) | Bunter Abend]

Der lang ersehnte Abend ist gekommen: der Bunte Abend. An diesem stellt jedes Ensemble vor, was es in der Woche geschafft hat. Für dieses Ereignis reisten sogar die Hildesheimer und Herr Hellwig an. Sowie die Ensembles gesammelt und bereit waren, begann das ,,privat Konzert“.

DSC_0114

DSC_0122

DSC_0132 (1)

DSC_0115 (1)

DSC_0143

DSC_0144

DSC_0146

DSC_0153

DSC_0157

DSC_0166

DSC_0187

DSC_0189

DSC_0191

DSC_0217

DSC_0220

DSC_0211

Man wird wohl sagen können, dass der Abend für alle Beteiligten ein voller Erfolg war! Am Ende wurde nochmal abschließend Hallelujah gesungen.

Wer interessiert ist und erfahren möchte, was geprobt wurde, kann am 12.02.2018 um 19 Uhr in die Pausenhalle unserer Schule kommen, denn dort wird bei einem öffentlichen Konzert exakt das vorgestellt!

[12.01.2018 | Haus Wohldenberg | morgens]

Nun ist es soweit, nach vier Tagen erfolgreichem Proben wird die Reise nach Hause angetreten. Vorher wird natürlich noch das Konzert auf dem Fliegerhorst, es war der Neujahrsempfang, mit Bravour gemeistert!

So scheint eine tolle Woche zu Ende zu gehen, doch was sagen Stimmen aus der Menge?

Chor 5-7:

Amelie und Marlene sind zum zweiten Mal hier und besuchen die sechste Klasse, ihnen gefiel Wohldenberg, besonders das Singen den ganzen Tag lang und das es sich wie eine Klassenfahrt mit viel Spaß anfühle! Doch Paul und Daniel, die zum ersten Mal dabei waren und in die fünfte Klasse gehen, hatten einige Kritikpunkte. So seien einige zu laut und es gäbe sogar welche, die aus dem Fenster geklettert seien. Verdarb ihnen das Wohldenberg? Nein, natürlich nicht! Begeistert erzählten sie von dem Turm und den dort untergestellten Tieren, jemand habe einen Esel freigelassen, der wieder eingefangen werden musste, schwärmten von der Einrichtung des Hauses und den dort vorzufindenden Spielmöglichkeiten.

DSC_0073 DSC_0075 (1)

Chor 8-10:

Die Älteren sind ähnlicher Meinung: Luca, zum zweiten Mal dabei, und Ricarda, zum dritten Mal dabei, finden Wohldenberg sehr gut! Bemerkenswert die Sauberkeit der Zimmer, was nicht immer gegeben sei, das Essen sei okay bis gut und die Landschaft schön. Sie sind der Ansicht, das es eine gute Probenmöglichkeit und wichtig für unsere Musikensembles sei.

DSC_0078 DSC_0088 (1)

Vororchester:

Ashley geht in die fünfte Klasse und ist zum ersten Mal auf Wohldenberg, für sie sind die vier Tage zu kurz, sie würde gerne länger proben, auch, da sie es sehr schön finde. Wenigstens solle man öfters nach Wohldenberg fahren.

Orchester:

Kurzes Fazit von Josefine: War super! Etwas detaillierter lautet es dann, dass sie besonders die Aufteilung zwischen Tutti-Proben und Stimmproben gelungen fand, auch da so viel Freizeit zur Verfügung stand. Als Vorschlag, weil der Bunte Abend gefiel: jeden Abend ein Zusammentreffen der Ensembles und einen kurzen Austausch darüber, was den Tag über geschafft wurde.

Hölty-Singers:

Nun, es war mein 5. Mal in Wohldenberg und das dritte Mal, ohne Krank nach Hause zu müssen. Für mich also ein voller Erfolg! Wenn es mein 5. Mal war, liegt wohl auf der Hand, dass ich Spaß an Wohldenberg habe. Die Unterkunft ist grandios und bietet viele Probenmöglichkeiten, außerdem gefällt das Konzept, eine vier-tägigen musikalische Woche zu haben, sehr, denn so bildet man sich selbst als Einzelner und letzten Endes als Gruppe am besten durch intensives Üben weiter! Besonders für Neulinge, wie die, die durch den Vokalkurs dazugestoßen sind, ist es eine gute Möglichkeit, sein Potential zu entdecken und/oder auszuschöpfen. Wenn ich könnte, würde ich noch fünf Mal mitfahren, da es immer wieder eine Erfahrung ist, die man sich nicht entgehen lassen sollte, nicht nur auf musikalischer Ebene. Schließlich fährt man als Gruppe und so steht auch das Soziale weit oben auf der Agenda. Wie Amelie und Marlene bereits sagten: ,,Es fühlt sich an wie eine Klassenfahrt […].“ Eine Klassenfahrt, auf der ein simples ,,There was a young lady“ ausreicht, um einen Chor in enthusiastisches Singen ausbrechen zu lassen oder ein lautes Einatmen bewirkt, dass Leute um einen schmunzeln müssen. Es sind diese kleinen Dinge, die Wohldenberg für mich ausmachen und ich bin dankbar, dass unsere Schule uns die Chance bietet, solche Erfahrungen machen zu dürfen!

DSC_0096 DSC_0101 DSC_0011

 

Über den Autor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*